Newsletter Ausgabe 21/Mai - 2022

Hier finden Sie unseren neuen Newsletter.   

Hiermit erhalten Sie unseren neuen Newsletter, herausgegeben von AdiNet Mittelhessen und dem Verein Antidiskriminierung Mittelhessen e.V.. Wir freuen uns über die Beteiligung und das Interesse an unserem gemeinsamen Anliegen der Antidiskriminierungsarbeit.

Wir bemühen uns den Newsletter auf unserer Homepage möglichst barrierefrei zu gestalten, falls dies doch nicht der Fall sein sollte, freuen wir uns sehr über Ihre Rückmeldungen dazu, damit wir es in Zukunft besser machen können. Vielen Dank. 

Viel Spaß beim Lesen! 

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren möchten, können Sie dies hier machen. Dieser Newsletter ist leider nicht barrierefrei.

 

Themen in diesem Newsletter:

  • Der neue Flyer

  • AdiNet Buchempfehlung

  • Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT)

  • Land verlängert Förderung mehrerer Maßnahmen der Antidiskriminierungsarbeit: Antidiskriminierungsstelle Hessen

  • 25. Juni // CSD in Gießen

  • Veranstaltungshinweise

  • ...

 

Vorstellung von... "Flyer Antidiskriminierungsarbeit in Mittelhessen"

In gemeinsamer Arbeit und unter der Federführung des Vereins Antidiskriminierung Mittelhessen e.V. wurde ein Flyer erstellt, der die verschiedenen Anlaufstellen zum Thema horizontale und intersektionale Antidiskriminierungsarbeit in Mittelhessen vorstellt. Neben dem AdiNet Mittelhessen werden auch die drei Beratungsstellen benannt sowie die Kontaktdaten- und möglichkeiten. 

Der Flyer kann unter dem untenstehenden Button abgerufen und herunter geladen werden. Wir freuen uns über die Mithilfe bei Verteilung und Bekanntgabe!  

https://www.adinet-mittelhessen.de/de/blog/flyer-zur-antidiskriminierungsarbeit-giessen-und-marburg

 

"Die AdiNet Buchempfehlung"

In unserer Rubrik "Die AdiNet Buchempfehlung" stellen wir jeden Monat ein anderes Buch vor, mal älter, mal brandneu aber auf jeden Fall ein wichtiges Werk für die aktuellen Debatten.

Diskriminierung und Antidiskriminierung: Beiträge aus Wissenschaft und Praxis (Gesellschaft der Unterschiede, Bd. 11) Taschenbuch – 4. Februar 2021

von Gero Bauer, Maria Kechaja, Sebastian Engelmann, Lean Haug 

Was liegt (Anti-)Diskriminierung zu Grunde, in welchen Räumen findet sie statt und welche Dimensionen nimmt sie an? Die Beiträger*innen des Bandes widmen sich diesen und den Fragen nach Definition, Ursachen und Wirkungen von verschiedenen Formen der Diskriminierung und nähern sich gleichzeitig einem theoretischen und praktischen Verständnis von Antidiskriminierung. Durch die Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis in verschiedenen Textsorten leisten sie nicht nur einen wertvollen Beitrag zur Schärfung gesellschaftlich wirksamer Begrifflichkeiten, sondern sprechen auch explizit sowohl eine wissenschaftliche als auch eine an der praktischen Antidiskriminierungsarbeit interessierte Leser*innenschaft an.

https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5081-5/diskriminierung-und-antidiskriminierung/

Am 17. Mai ist der Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT)

Am 17. Mai dem Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) erinnern Menschen rund um den Erdball mit vielfältigen Aktionen an den 17.05.1990, der Tag, an dem Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel ICD-10 der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestrichen wurde. Seitdem gilt sie offiziell nicht mehr als Krankheit.

Noch immer werden LSBTI in 69 Staaten strafrechtlich verfolgt, in 11 Ländern sind sie sogar von der Todesstrafe bedroht. Vielerorts sind staatliche Behörden an der Unterdrückung von LSBTI beteiligt, verweigern ihnen jeglichen Schutz vor Anfeindungen und Gewalt.

Lasst uns gemeinsam zum IDAHOBIT für Menschenrechte, Vielfalt und Respekt auf die Straßen und Plätze gehen. Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans*- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI) sind Menschenrechte, hier und überall auf der Welt.

IDAHOBIT 2022: Internationaler Tag gegen Homo,-Bi-, Inter- und Transphobie mit LSVD-Aktionen

 

Land verlängert Förderung mehrerer Maßnahmen der Antidiskriminierungsarbeit: Antidiskriminierungsstelle Hessen

Die hessenweite Antidiskriminierungsberatung innerhalb des ADiBe-​Netzwerks wird ab 1. April in neuer Konstellation weitergeführt: Das Netzwerk, das aktuell aus 14 Mitgliedern besteht, wird weiterhin von der Rechte behinderter Menschen gGmbH gemeinsam mit dem neuen Partner Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. getragen.

„Seit sechs Jahren finden Bürger*innen, die aufgrund rassistischer Zuschreibungen, wegen der ethnischen Herkunft oder einer solchen Zuschreibung, des Lebensalters, des Geschlechts bzw. der geschlechtlichen Identität, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder ihrer sexuellen Identität diskriminiert werden, im ADiBe-​Netzwerk eine verlässliche Beratungsstelle. Wir freuen uns sehr, diese erfolgreiche Arbeit fortzusetzen“, sagt Sozial-​ und Integrationsminister Kai Klose: „Der Bildungsstätte Anne Frank, die bislang als Trägerin fungierte, danke ich sehr für ihre wichtige Pionierarbeit.“ ...

https://antidiskriminierung.hessen.de/news/land-verlaengert-foerderung-mehrerer-massnahmen-der-antidiskriminierungsarbeit

 

25. Juni // CSD in Gießen

Liebe Mitstreiter:innen, engagierte Mitmenschen, Gruppen, Organisationen und Vereine.

Barrieren gibt es viele - wir müssen versuchen, möglichst alle abzubauen.
Für die Demonstration, die Bühne, das Straßenfest und die Party möchten wir daher gemeinsam überlegen, wie wir möglichst barrierearm und inklusiv den CSD durchführen können.

Weitergehenden Informationen je nach Vorbereitungsstand:
https://csdmittelhessen.de/demonstration/ https://csdmittelhessen.de/demonstration/demostrecke/ https://csdmittelhessen.de/strassenfest/standplan.jpg

Jederzeit können Fragen an kontakt@csdmittelhessen.de gesendet werden.

 

Hessischer Preis für Lesbische Sichtbarkeit

Die Hessische Landesregierung verleiht in 2022 zum zweiten Mal den Hessischen Preis für Lesbische Sichtbarkeit. Dies gab Kai Klose, Hessischer Minister für Soziales und Integration, anlässlich des Tages der Lesbischen Sichtbarkeit am 26.04.2022 bekannt. Der Preis ist mit 10.000,00 Euro dotiert und wird voraussichtlich am 05.10.2022 in Wiesbaden verliehen. Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige Jury, die nach ihrer abschließenden Berufung auf dieser Seite bekanntgegeben wird.

Nominierungen können ab sofort bis zum 22.07.2022 eingereicht werden, entweder in fünffacher Ausfertigung postalisch an:
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Stabsstelle Antidiskriminierung, z.H. Fr. Schmitt
Postfach 31 40
65021 Wiesbaden
oder als Scan an ads(at)hsm.hessen.de.
Bitte nutzen Sie das auf dieser Seite verlinkte Nominierungsformular, füllen Sie es vollständig aus und fügen Sie ggf. ergänzende Unterlagen bei. Wir freuen uns über Ihre Einreichung.

https://antidiskriminierung.hessen.de/news/hessischer-preis-fuer-lesbische-sichtbarkeit-1

 

Online- Workshop: Diskriminierung erkennen und handeln

Mehr Sicherheit in diskriminierungsfreier Kommunikation. Was bedeutet Diskriminierung und wie gehe ich damit um? 

Den Teilnehmer*innen werden Handlungsoptionen vorgestellt, die ihnen ermöglichen Diskriminierung im Alltag zu erkennen. Durch eine intensive (Selbst)Reflexion gewinnen sie mehr Sicherheit im Umgang mit selbst erlebter oder beobachteter Diskriminierung. Die Teilnehmer*innen lernen die Situation besser einzuschätzen und können gegebenenfalls adäquater reagieren.

Im Workshop werden unterschiedliche Herangehensweisen und Lösungsoptionen vorgestellt, um eine diskriminierungsfreie Kommunikation in heterogenen Gruppen herbeizuführen und barrierefreie Interaktion zu ermöglichen. Im partizipativen Austausch miteinander und interaktiven Übungen erarbeiten die Teilnehmer*innen die nächsten Schritte, die sie in Ihrem beruflichen Umfeld und im Alltag zu einer besseren Strategie gegen Diskriminierung führen kann.

Inhalte

  • Begriffsdefinition Diskriminierung
  • Handlungsoptionen bei Diskriminierung
  • Sicherheit in diskriminierungsfreier Kommunikation
  • Reflektion über eigenes und fremdes (diskriminierendes) Verhalten

Referentin: Gonca Sariaydin, Dipl. Pädagogin, M.A. Kunstpädagogin Referentin und Dozentin; Friedberg

Veranstalter / Kooperation: Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V. & Antidiskriminierungsnetzwerk Mittelhessen

Datum: Montag, 30. Mai 2022, 17:00 – 20:00 Uhr (Online). Teilnahme kostenfrei

Anmeldeschluss: 27. Mai 2022

Falls Sie von besonderen Einschränkungen bei der Teilnahme betroffen sein sollten und sich deshalb Unterstützung wünschen (wie z.B. Gebärdendolmetschen oder Begleitung wegen Sehbehinderung), dann bitten wir Sie, uns dies frühzeitig mitzuteilen.

Link zur Anmeldung:

https://buero-f.webex.com/webappng/sites/buero-f/meeting/info/c46ab16fd50a47e7ade8aad06bdb844d?isPopupRegisterView=true

Online- Workshop: Diskriminierung erkennen und handeln | Adinet Mittelhessen (adinet-mittelhessen.de)

 

 

Veranstaltungshinweise und weitere Informationen:

  • Ausstellung des Partnerschaftsverein Lich 

Von Freunden umgeben", Samstag, 07.05. - Freitag, 27.05.2022, Foyer und EG der VHS-Haus Lich, Kreuzweg 33 · 35423 Lich, weitere Informationen unter: Aktuell (partnerschaftsverein-lich.de)

 

  • Radikal Haltung zeigen

Impulsvorträge für Pädagog*innen und Lehrkräfte. Organisiert in Kooperation mehrerer DECT-Stellen. Weitere Infos: Feripro Anmeldung oder https://lkgi-jugendfoerderung.de/dext-fachstelle/ 

 

  • Sport knows no gender

Liebe alle,

die Bildungsakademie Hessen und die Sportjugend Hessen haben zusammen eine dreimodulige Fortbildungsreihe zu „Geschlecht und Gleichberechtigung“ im Sport konzipiert. Zu den Themen „Sexuelle Vielfalt im Sport“, „Geschlechtliche Identität im Sport“ und „Sexismus im Sport“ wird es je einen dreistündigen, digitalen Workshop geben, in dem wir uns mit der spezifischen Situation im Sport befassen und gemeinsam Handlungsoptionen entwickeln. Alle Menschen im Sport in Hessen (Vereinsmitglieder, Aktive, ehrenamtlich Engagierte, Übungsleiter*innen) sind herzlich willkommen, die Teilnahme ist kostenlos.

Alle weiteren Infos findet Ihr im angehängten Flyer oder auf der Homepage der Bildungsakademie:

https://www.sport-erlebnisse.de/index.php?ID=14455

 

  • Grundlagenschulung „Queer(Einstieg)“ Workshopreihe zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in der Jugendarbeit Mai und Juni 2022

Veranstaltungen:

26.04.2022 (Di) Beteiligungsworkshops „Queere Jugendliche im ländlichen Raum“
11.05.2022 (Mi) Online-Grundlagenschulung „Queer(Einstieg)“ „We’re here, we’re queer!“ – Queere Jugendliche und die Herausforderungen eines diskriminierenden Alltags
25.05.2022 (Mi) Online-Grundlagenschulung „Queer(Einstieg)“ Sternchen, Unterstrich, Doppelpunkt!? – Geschlechtliche Vielfalt sprachlich darstellen02.06.2022 (Do) Online-Grundlagenschulung „Queer(Einstieg)“ Das „i“ in Queer – Einführung zu inter* und Intergeschlechtlichkeit
14.06.2022 (Di) Grundlagenschulung „Queer(Einstieg)“ Schnittpunkte – Rassismuskritik und intersektionale Ansätze für die queere Jugendarbeit
29.06.2022 (Mi) Grundlagenschulung „Queer(Einstieg)“ „Mein neuer Name ist Leona“ – trans* und nichtbinär in der Jugendarbeit

Anmeldung und Infos unter:Veranstaltungsübersicht (hessischer-jugendring.de)

 

Ideen, Vorschläge, Informationen ...

Unser Netzwerk lebt von Ihrem Mitwirken. Lassen Sie uns gerne Ideen, Veranstaltungshinweise etc. zukommen. Wir wollen Sie und Ihre Projekte unterstützen, Ihre Reichweite erhöhen und vielleicht zuvor noch unbekannte Akteur*innen bekannt machen und vernetzen.